ADRESSE
ÖFFNUNGSZEITEN

Blumen- und Zierpflanzengroßmarkt Rhein-Main eG

An der Festeburg 31

D-60389 Frankfurt am Main

Telefon 069.9476020

Fax 069.94760228
E-Mail info[at]bzg-ffm.de

Newsletter abonnieren
  • Facebook
  • Instagram

© 2019 BZG Blumen- und Zierpflanzengroßmarkt Rhein Main eG

SEIT

1963

Blumen- und Zierpflanzengroßmarkt Rhein Main eG

 

Links & Partner

Florist. Blüh auf!


Floristen verbinden Kreativität und Handwerk wie kaum eine
andere Berufsgruppe.
Junge Menschen mit Liebe zu Blumen, ästhetischem Empfinden und Freude am Gestalten bringen
gute Voraussetzungen für eine Ausbildung mit.

 

Floristen verkaufen nicht nur einfach Blumen, sondern sie
gestalten mit ihnen Sträuße, Gestecke
und Dekorationen.
Neben Kreativität, der Auswahl passender Materialien und handwerklichen Techniken lernen Floristen auch, Kunden
richtig zu beraten.


www.beruf-florist.de (externer Link)

Beruf Gärtner


Kaum ein Beruf ist so vielseitig wie Gärtnerin oder Gärtner.
Junge Menschen mit Liebe zu Pflanzen, ästhetischem Empfinden und handwerklichem Geschick bringen gute Voraussetzungen für eine Ausbildung mit.


Moderne Technik erleichtert heute körperliche Arbeit in freier Natur,
im Gewächshaus oder im Verkaufsraum. Auch deshalb lernen Gärtner nicht mehrnur den Umgang mit Pflanzen, sondern auch ...


www.beruf-gaertner.de (externer Link)

Regionalmarke „Ich bin von HIER!“


Qualität und Frische aus der Region
 

Viele Fachhändler im Einzug des BZG setzen bewusst auf regionale Produkte. Verbraucher erkennen sie an diesem Markenzeichen.
Was dahinter steht und wo Sie die regionalen Produkte kaufen
können, erfahren Sie hier:

 

www.ichbinvonhier.de (externer Link)


Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e.V.

 

Wir fördern Wachstum.
 

Starker Berufsstand – starkes Verbandswesen
 

Über 1.500 Gärtnereien in Baden-Württemberg und Hessen sind freiwillig
im Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e.V. (GVBWH) zusammengeschlossen. Der Verband stellt sich folgende Aufgaben:


 

  1. Vertretung des Berufs und der Berufsinteressen in der Öffentlichkeit, gegenüber den Landesregierungen und den Fachbehörden sowie Gewerkschaften

  2. Betreuung der Mitglieder in fachlichen, rechtlichen, sozialen und betrieblichen Fragen

  3. Förderung der Berufsbildung

  4. Unterstützung kollegialer Zusammenarbeit und Pflege kameradschaftlicher Verbundenheit.
     

Der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e.V. ist u.a. Gesellschafter der Förderungsgesellschaft für die baden-württembergischen Landes-gartenschauen sowie Gesellschafter der Fördergesellschaft Landesgarten-schauen Hessen und Thüringen mbH. Fachrichtungsspezifische Themen werden durch Fachgruppen bearbeitet, Arbeitsausschüsse kümmern sich um wichtige Aufgabenfelder. Die regionale Interessenvertretung wird durch die Kreise wahrgenommen. Auf Bundesebene sichert der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interessen des deutschen Gartenbaues bei der Gesetzgebung des Bundes und der Europäischen Union.

 

www.gvbwh.de (externer Link)


Fachverband deutscher Floristen
Landesverband Hessen e.V.

 

Die 1921 berufsständische Interessenvertretung der Blumenfach-geschäfte in Hessen und Thüringen. Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung, Förderung der Ausbildung, Öffentlichkeits-arbeit, Berufswettbewerbe (Azubi-Wettbewerbe, Hessische Landes-meisterschaft „Silberne Rose“), Beratung und Unterstützung unserer Mitgliedsbetriebe und vieles mehr! Werbemittel für die Mitglieds-betriebe mit unserem FDF-Logo, Fachbücher


Unsere Geschäftsstelle hat ihren Sitz in Frankfurt/Main auf dem Gelände des Blumengroßmarkts.

Ansprechpartnerin: Ulrike Linn, Geschäftsführerin
Telefon 069/47 87 47 52

 

www.hessen-thueringen.fdf.de/ (externer Link)


Vereinigung deutscher Blumengroßmärkte e.V.

 

Die Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte e.V. (VDB) entwickelte sich aus der 1961 im Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) entstandenen Fachgruppe Blumengroßmärkte und Absatz-einrichtungen.


Gründungsmitglieder der ersten Stunde waren die Blumengroßmärkte Bielefeld, Düsseldorf, Dortmund und Köln. Nachdem die nieder-rheinischen Absatzeinrichtungen ebenfalls Interesse an einem Zusammenschluss anmeldeten, wurde am 14. August 1962 in Köln
die Sondergruppe Blumenabsatzorganisationen mit neun Mitgliedern gegründet.

 

Die Zahl der Mitglieder wuchs stetig. Insgesamt waren im Laufe der Jahre 53 Organisationen Mitglied. Kündigungen gab es in erster Linie durch Aufgabe der Geschäftstätigkeit oder durch Übernahme/Fusion. Diskussionen führten im Dezember 2006 zu dem Beschluss, dass die Blumengroßmärkte und die überregional vermarktenden Absatz-organisationen künftig getrennte Wege gehen.


Im Januar 2007 wurden mit zahlreichen Satzungsänderungen die Weichen für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit der traditionell vermarktenden Blumengroßmärkte gestellt. Aus der Vereinigung Deutscher Blumenmärkte wurde die Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte e.V. (VDB).

www.deutsche-blumengrossmaerkte.de (externer Link)